Bernd Bruns:
Auf den Spuren des Reiseschriftstellers und Spätaufklärers
Johann Gottfried Seume


Vor nunmehr 200 Jahren ist Johann Gottfried Seume (1763 – 1810) - ein heute fast vergessener Literat der Goethezeit – verstorben. Allenfalls erinnert man sich noch an seinen spektakulären  „Sparziergang nach Syrakus“. Dabei ist Seume ein politischer Schriftsteller und Denker, dessen z. T. fortschrittliche Ideen über seine Zeit hinausweisen und der ein abenteuerliches und entbehrungsreiches Leben zu führen gezwungen war. Werk und Leben Seumes nachzuzeichnen soll hier versucht werden, wobei seine Weserfahrt als Zwangsrekrutierter in hessischen Diensten und seine freundschaftliche Beziehung zu Karl Ludwig August Heino Freiherr von Münchhausen besonders gewürdigt werden sollen. Seumes Motto fasst die Richtung seines Tuns und Schreibens treffend zusammen: „Der Wahrheit folgen und sie hochhalten, die Gerechtigkeit wahren, allen gleichermaßen wohlgesinnt sein und Gutes tun, nichts fürchten.“

Bernd Bruns studierte Germanistik und Romanistik und war zuletzt als Fachberater und Studiendirektor am Viktoria-Luise-Gymnasium in Hameln tätig. Er publizierte u.a. etliche Aufsätze zu literarhistorischen Themen und ist der 1. Vorsitzende der Bibliotheksgesellschaft Hameln.





Sonntag, den 19. Juni 2011
Beginn: 11.15 Uhr
Eintritt: 3,- € für Mitglieder (sonst 4,50 €)

Webdesign & CMS by cybox hameln